Ohrloch stechen lassen - Alles was Sie wissen müssen!

Ohrstecker - Ein Schmuckstück mit langer Tradition

Ohrloch stechen lassenSchon vor tausenden Jahren haben sich Menschen im alten China mit Ohrsteckern und Ohrringen geschmückt und ihren Status zur Geltung gebracht. Gleiches gilt für die Ägypter, die Griechen und Römer. Ebenso lange wie die Schmuckstücke selbst, gibt es die Tradition sich Ohrlöcher stechen zu lassen, um die Kleinode zu befestigen. Bis heute haben die traditionsreichen Schmuckstücke nichts an ihrer Beliebtheit eingebüßt. Ohrringe können alles sein: chic, lässig, sexy, verspielt. Mit den richtigen Ohrringen geben Sie mehr als ein modisches Statement ab, Sie unterstreichen Ihren Charakter. Auch wenn es heute meist Frauen sind, die sich Ohrlöcher stechen lassen, war und ist das Tragen von Ohrringen natürlich nicht nur dem weiblichen Geschlecht vorbehalten. Wenn Sie sich für das Ohrloch stechen entscheiden, befinden Sie sich in bester Gesellschaft und modisch total im Trend.

Was passiert beim Ohrloch stechen?

Beim Ohrloch stechen wird ein feiner Kanal durch die Ohrmuschel gestochen, meist durch das weichere Gewebe des Ohrläppchens. Selbstverständlich lassen sich auch andere Stellen am Ohr durchstechen und verzieren. Neben den Ohrläppchen sieht man häufig sogenannte Helix-Piercings an der knorpeligen Umrandung der Ohrmuschel. Ein anderer Trend der letzten Jahre sind Flesh Tunnel, für die der Stichkanal im Ohrläppchen langsam und schrittweise gedehnt wird. Natürlich können Sie an einem Ohr auch mehrere Ohrlöcher stechen lassen!

Ohrloch stechen - welche Möglichkeiten gibt es?

Wenn man sich dafür entscheidet, sich ein Ohrloch stechen lassen zu wollen, sollte man unbedingt auf Qualität achten! Sauberkeit, Sterilität der Arbeitsgeräte und qualitativ hochwertige Materialien sind Grundvoraussetzungen, damit Sie lange Freude an Ihrem neuen Schmuck haben.

Heute gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Systeme um sich Ohrlöcher stechen zu lassen. Während der Piercer häufig mit einer Hohlnadel arbeitet um das Ohrloch zu stechen, findet man bei Juwelieren, Ärzten oder Apotheken eher Ohrlochstechsysteme, die einen eingesetzten, sterilen Stecker durch das Ohr drücken. Solche Stechsysteme zum Ohrlöcher stechen lassen, wie das weit verbreitete Studex System 75, sind fast geräuschlos und sehr gewebsschonend. Außer ihrem Aussehen haben sie nichts mehr mit den alten Systemen zu tun, bei denen mit einer sogenannten "Pistole" das Ohrloch mit Federdruck durchschossen wurde. Diese letzte Variante ein Ohrloch stechen zu lassen wird heute in Deutschland nur noch selten verwendet.

Vorsicht ist geboten, wenn man sich als Erinnerung im Ausland ein Loch stechen lässt, wo Ohrlöcher stechen lassen noch nicht den gleichen Hygienestandards unterliegt. Das Arbeiten mit schlecht desinfizierten Nadeln oder anderem Arbeitsgerät erhöht das Infektionsrisiko.

Es gibt also viele Arten sich Ohrlöcher stechen zu lassen. Welche Methode die richtige für einen selbst ist, hängt sicher auch von der Position des Ohrlochs ab. Stech- und Durchschusssysteme sind nicht für alle Stellen am Ohr gleich gut geeignet. Vor allem für Ohrringe/-stecker im Inneren der Ohrmuschel sind Sie bei einem Piercingstudio besser aufgehoben als beim Juwelier.

Auch die Psyche spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Manchen schreckt die Vorstellung einer großen Nadel im Ohr, die der Piercer zum Ohrloch stechen verwendet vielleicht mehr ab, als die schnelle Lösung des maschinellen Durchstechens. Umgekehrt fürchten durch Worte wie "Pistole" oder "durchschießen" viele Menschen die Schmerzen beim Ohrlöcher stechen. Die Angst ist unbegründet. Beide Varianten sind heute weit weniger schmerzhaft als die Beschreibung vermuten lässt.

Ohrloch piercen

Ohrloch stechen lassen - tut das weh?

Schmerzen sind immer eine sehr persönliche Ermessenssache und jeder Mensch empfindet andere Dinge als schmerzhaft. Die Methoden zum Ohrlöcher stechen haben sich in den letzten Jahren dahin gehend verbessert, dass sie gewebeschonender und weniger schmerzhaft sind. Viele schmerzempfindliche oder ängstliche Menschen sind positiv überrascht, da das Ohrlöcher stechen weit weniger schmerzhaft war als angenommen. Häufig wird die Schmerzintensität mit dem kurzen Nadelstich beim Impfen verglichen. Auf Wunsch des Kunden kann zudem ein kühlendes, die Oberfläche leicht betäubendes Mittel verwendet werden, um das Stechen angenehmer zu machen.

Was muss ich nach dem Ohrloch stechen beachten?

Direkt nach dem Stechen der Ohrlöcher ist die Infektionsgefahr am größten, da die Wunden noch nicht geschlossen sind. Wenn Sie ein paar grundlegende Tipps beachten, vermeiden Sie Infektionen und werden lange Freude an Ihren Ohrlöchern haben:

  • Berühren Sie die durchstochenen Ohren nur mit sauberen Fingern
  • Drücken Sie den Verschluss des Steckers nicht zu dicht ans Ohr um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten
  • Reinigen Sie Vorder- und Rückseite des Steckers mit speziellen dafür vorgesehenen Reinigungspräparaten
  • Drehen Sie den Stecker 2 bis 3mal pro Tag um ein Festwachsen während des Heilungsprozesses zu vermeiden
  • Vermeiden Sie zu Beginn der Wundheilung übermäßigen Wasserkontakt (z.B. Schwimmen)

Eine leichte Schwellung oder Rötung, die nach dem Ohrlöcher stechen auftreten kann, ist kein Grund zur Beunruhigung. Normalerweise verschwindet sie in den ersten 48 Stunden wieder. Sollte die Schwellung jedoch nicht abklingen, zeigen Sie eine allergische Reaktion oder treten für Sie nicht zu erklärende Schmerzen auf, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Nach 6 bis 12 Wochen, je nach Position des Ohrlochs, kann der Erstohrstecker durch einen Ohrring/-stecker nach Wunsch ausgetauscht werden.

Gibt es eine Altersgrenze für das Ohrloch stechen?

In Deutschland gibt es keine gesetzliche Altersbegrenzung um Ohrlöcher stechen zu lassen. Da die Verfahren für das Ohrloch stechen mittlerweile so ausgereift sind, gibt es selbst bei kleinen Kindern keine großen gesundheitlichen Bedenken. Bei Kindern ist das Beisein bzw. die Einwilligung der Erziehungsberechtigten notwendig. Auch wenn Sie gesetzlich ohne Probleme Ihrem Kind ein Ohrloch stechen lassen können, haben sich viele Piercingstudios und Ärzte strengere Regeln auferlegt als juristisch vorgegeben. Manche Ärzte raten davon ab Ohrlöcher vor dem Vorschulalter stechen zu lassen, um die Möglichkeit einer traumatischen Erfahrung zu reduzieren. Informieren Sie sich, gerade wenn es um das Wohl Ihres Kindes geht, sorgfältig über die bei Ihnen ansässigen Juweliere, Ärzte und Piercingstudios, wo Ohrloch stechen lassen möglich ist und sprechen Sie gegebenenfalls mit Ihrem Kinderarzt über eventuelle Risiken.

Vermeiden Sie vor Ihrem Kind außerdem Wörter wie "Pistole" oder "durchschießen" - die Realität des Ohrloch stechen hat damit ohnehin nichts mehr zu tun. Die passenden Kinderohrstecker finden Sie direkt bei uns im Shop.

Wie teuer ist es sich Ohrlöcher stechen zu lassen?

Juweliere bieten häufig einen Komplettpreis an, bei dem das eigentliche Stechen, der erste Schmuck und das Desinfektionsmittel bereits integriert sind. Solche Pakete gibt es, je nach Anbieter und Stadt bereits zwischen 10 und 20 Euro. Viele Juweliere berechnen nur das verwendete Material und bieten das eigentliche Stechen als Zusatzleistung an.

Wo kann ich mir in meiner Stadt Ohrlöcher stechen lassen?

Sie suchen nach nach einem Geschäft in Ihrer Nähe wo Sie die Möglichkeit haben sich ein Ohrloch stechen zu lassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei uns finden Sie für Ihre Stadt oder Region eine Auswahl von Geschäften oder Piercing Studios welche diese Leistung erbringen.

Sie besitzen selbst ein Geschäft und bieten das Stechen von Ohrlöchern ebenfalls an. Dann kontaktieren Sie uns doch einfach. Wir nehmen Sie gern in unser Verzeichnis auf.

 

PLZ 6...

Beautystudio-Wernicke
Max-Hirsch-Straße 49
60386 Frankfurt am Main
Tel. 069 - 95 40 85 48
www.beautystudio.com

 

 

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben