Wie funktionieren Ohrclips und welche Ohrclips passen zu einem?

Hinweis an alle, die die Idee lieben, schöne XXL-Ohrringe tragen zu können, aber keine Ohrlöcher haben: Der Clip-Ohrring erlebt ein Comeback, nachdem er einige lange Jahre in Vergessenheit geraten ist. Während einige Schmuckmarken meist noch eine Alternative mit Bügelverschlüssen anboten, hatten die großen Marken sie komplett beiseitegelegt. Heute beginnt der Ohrclip, nicht zuletzt dank des Trends zu Scharnieren, die Regale vieler bekannter Markern neu zu füllen.

Was sind Ohrclips?

Ohrclips sind alle Ohrringe, die auch getragen werden können, wenn man keine Ohrlöcher hat. Durch ein bewegliches Scharnier, welches die Funktion einer Klammer hat, werden die Ohrclips am Ohrläppchen des Trägers oder der Trägerin befestigt. Wenn Sie die Ohrclips an Ihrem Ohr befestigen wollen, drücken Sie das Scharnier einfach zu. Um diese wieder zu entfernen, werden beide Hebel leicht auseinandergezogen. Dies ermöglicht, dass Ohrclips in Sachen Haltbarkeit normalen Ohrringen in nichts nachstehen. Sie können diese problemlos über einen längeren Zeitraum und auch während des Sports oder einer Feier tragen.

Clip-Ohrringe sind demnach die perfekte Lösung für Fashionistas, die keine Ohrlöcher haben. Aber auch für diejenigen, die sehr große Ohrringe mögen, stellen Clip-Ohrringe eine echte Alternative zu den herkömmlichen Ohrringen dar. Leicht und luftig fühlen sich diese Ohrringe an, wenn Sie sie tragen und sie an all Ihre trendigen oder unkonventionellen Looks anpassen.

Wer kann Ohrclips tragen?

Ohrclips stellen für all diejenigen eine sehr schöne Alternative zu klassischen Ohrringen dar, bei denen Ohrlöcher zu Entzündungen führen. Natürlich gibt es auch andere Gründe, weshalb einige Menschen sich dagegen entscheiden, sich Ohrlöcher stehen zu lassen. Mit Ohrclips können aber auch diese Menschen Ohrringe tragen, ohne dabei mit Entzündungen oder ähnlichem rechnen zu müssen.

Ohrclips sind in der Regel stets passgenau, weil diese sich in der Form dem individuellen Ohrläppchen exakt anpassen können. Sie sollten jedoch beachten, dass das Tragen von minderwertigen Ohrclips zu vermehrtem Druck am Ohrläppchen führen kann, weshalb Sie die Qualität des Modells im Hinterkopf behalten sollten.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie die Ohrclips nicht zu eng einstellen. Bei qualitativ hochwertigen Modellen besteht diese Gefahr jedoch nicht, da hier darauf geachtet wird, dass die Ohrclips weder zu eng noch zu locker eingestellt sind. Vor gewöhnlichen Ohrringen müssen sich Clip-Ohrringe somit hinsichtlich des Tragekomforts nicht verstecken.

Natürlich ist es auch möglich, dass Frauen oder Männer, die bereits Ohrlöcher haben, Ohrclips tragen.
 

Warum Ohrclips wählen?

Ohrringe sind ein modisches Statement, aber auch Risiken sind mit dem Tragen von gestochenen Ohrringen verbunden. Neben der klassischen Nickelallergie gibt es noch andere Gründe, weshalb Ohrclips zu bevorzugen sind:
  1. Gefahr beim Kämmen: Wenn Sie Ihr Haar kämmen oder bürsten, kann es passieren, dass sich versehentlich die Ohrringe in den Bürstenborsten verfangen und Sie Ihr Ohrläppchen kämmen oder zerreißen. Ein stark zerrissenes Ohrläppchen muss chirurgisch behandelt werden.
  2. Baby-Alarm: Wenn Sie die Mutter eines kleinen Babys sind, seien Sie vorsichtig: Es wird nach Ihren Ohrringen greifen und an ihnen ziehen, besonders wenn sie groß, glänzend und auffällig sind.
  3. Gefahr des Verhedderns : Ihr Haar kann sich in einem Ohrring verheddern. Wenn Sie den Kopf drehen, ziehen die verhedderten Haare am Ohrring. Der Ohrring kann von selbst ausgehakt werden, aber wenn er nicht ausgehakt wird, riskieren Sie, dass Ihr Ohrläppchen reißt. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Ohren beim An- und Ausziehen nicht in Ihrem Mantel, Ihrer Kapuze oder Ihrem Schal verheddern.
  4. Schädlich für Ohrläppchen: Übergroße Ohrringe, vor allem schwere Ohrringe, können Ihre Ohren dauerhaft schädigen, wenn diese in gestochenen Ohrlöchern getragen werden. Ohrringe, wenn sie über einen längeren Zeitraum getragen werden, dehnen Ihre Ohrläppchen. Dies ist kein medizinisches Problem, aber es könnte für Sie ein ästhetisches Problem sein, wenn Sie am Ende gestreckte Ohrläppchen haben.
  5. Katzen: Wenn Sie Katzenbesitzer sind, beachten Sie, dass Ihre Katze Ihre glänzenden Ohrringe zerquetschen könnte. Wenn sie den Ohrring sieht und daran zieht, haben Sie ein Problem.
  6. Das Gewicht: Riesige Ohrringe werden manchmal auch als Wolkenkratzer-Ohrringe bezeichnet. Diese Ohrringe sind zu schwer für die tragenden Ohren. Wenn Ohrringe zu schwer sind, können sie Ihr Ohrläppchen einreißen. Bei Ohrclips werden zumindest Ihre Ohrläppchen geschont und Sie können auch sehr große Ohrringe über einen längeren Zeitraum tragen.

Wie finde ich die perfekten Ohrclips für mich?

OhrclipsAbgesehen von Diamant-Clips, die aufgrund ihrer Schlichtheit für alle Frauen geeignet sind, sollten Ohrringe sorgfältig ausgewählt werden, damit diese Ihrer individuellen Gesichtsform schmeicheln. Eine Regel ist zu beachten: Entgegen der landläufigen Meinung sollte man immer eine Form wählen, die im Gegensatz zu seinem Gesicht steht. Das ideale Paar Clip-Ohrringe finden Sie, indem Sie mehrere Kriterien berücksichtigen. Wichtig ist vor allem die Form Ihres Gesichts.

Bei einem ovalen Gesicht eignen sich besonders runde Ohrringe oder solche, die Ihr Gesicht breiter erscheinen lassen. Wenn Ihr Gesicht herzförmig ist, haben Sie das Glück, jede Ohrring-Art tragen zu können.

Diamantkreolen sollten vermieden werden, wenn Sie ein eher abgerundetes Gesicht haben. Entscheiden Sie sich stattdessen besser für baumelnde oder leuchtkerzenförmige Modelle. Wenn Sie dagegen ein rechteckiges Gesicht haben, sind große Kreolen perfekt, um Ihre Gesichtszüge abzurunden. Denken Sie auch darüber nach, Ihren Schmuck an Ihre Frisur anzupassen: baumelnde Ohrringe sehen beispielsweise mit einem Pferdeschwanz sehr schön aus. Wählen Sie auf jeden Fall eine Frisur, die Ihr Ohrläppchen offenbart und so Ihre schicken Clip-Ohrringe aufwertet.

Bei der Auswahl Ihres Schmucks hat sich die Regel der kalten Farben und der warmen Farben bewährt. Silber und Weiß- oder Weißgold sind Kaltlegierungen: Diese Farben passen perfekt zu Farben desselben Typs. Wenn Sie braunhaarig oder aschbraunhaarig sind, wählen Sie Weißgoldkreolen, Silberanhänger oder Steine mit kalten Farbtönen (Saphir oder Smaragd). Blondinen und Rothaarige können die extravaganten Reflexe ihres Haares mit Gold, gelben Saphiren und Rubinen verstärken.

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben