Anlaufen

Angelaufener SilberschmuckDas Anlaufen von Schmuck ist nicht nur unschön, sondern beeinträchtigt seinen Wert erheblich. Beim Anlaufen passieren chemische Prozesse, die dafür sorgen, dass das Edelmetall mit einer dünnen Schicht Fremdmaterials überzogen wird. Dies führt zu einer unschönen Verfärbung. In welcher Form Schmuck anläuft hängt vom jeweiligen Metall bzw. Edelmetall ab.

Während Schmuck aus Blei oder Zink bei wasserhaltiger Luft mit Sauerstoff reagiert und sich auf den Stücken Kohlensäuresalz ablagert, sieht das Anlaufen bei Schmuckstücken aus Stahl, Silber und anderen Edelmetallen oft ganz anders aus. Bei unsauberer Luft zeigt sich bei Silberschmuck eine dünne, schwarze und unschöne Schicht aus Schwefelsilber. Teilweise tritt diese Reaktion auch bei Stahl auf, allerdings nur dann, wenn das Metall unter starker Hitze bearbeitet wird. In so einem Fall verliert Stahl seinen schönen metallischen Glanz und bekommt einen Rot-, Blau- oder Gelbstich. Das einzige Metall in der Schmuckherstellung, das gegen Anlaufen immun ist, ist Gold. Aber auch wirklich nur dann, wenn der Feingoldanteil des Schmuckstücks entsprechend hoch ist. Schmuck aus 750er, 333er und 585er Gold kann genauso anlaufen, da das Metall neben Gold auch einen hohen Anteil an Silber oder Kupfer beinhaltet. Wie Sie angeaufenen Silberschmuck reinigen erfahren Sie in unserem Blogbeitrag: "Wieso verfärbt sich Silber schwarz und wie lässt sich Ihr angelaufener Silberschmuck reinigen?".