Opal

Opal

Mineralklasse: Hydroxide und Oxide

Der Opal gehört zu den beliebtesten Schmucksteinen weltweit. Der Stein wird in die verschiedensten Arten von Schmuck eingearbeitet. Durch seine fettglänzende Oberfläche sieht der Opal immer wunderschön aus.

Der Opal – die Charakteristika

Im Gegensatz zu anderen Schmuck- und Edelsteinen bietet der Opal von Natur aus eine hohe Farbvielfalt. Dabei variiert das Aussehen des Opals von einer milchigen, grauen, farblosen, braunen, gelben bis roten oder Farbgebung. Unterschiedliche Farbintensitäten verleihen dem Opal eine geheimnisvolle Ausstrahlung.

Opal – die Herkunft des Namens und die Verwendung

Der Begriff Opal stammt aus der lateinischen Sprache und heißt übersetzt so etwas wie „kostbarer bzw. teurer Stein. Aufgrund seiner Schönheit war der Opal schon während der Antike ein äußerst beliebter Schmuckstein und wurde zu aufwendigen Schmuckstücken verarbeitet. Vor allem, weil er schon von Natur aus über ein gewisses Feuer verfügt, wurde er sogar teilweise lieber als ein Diamant gekauft. Teilweise wird der Opal sogar in Form von Cabachonen geschliffen, weil diese Form das herrliche Farbspiel des Steins am deutlichsten zur Geltung bringt.