Rauchquarz

Rauchquarz MorionDer Rauchquarz gehört zur Mineralklasse der Quarze und wird besonders in der Schmuckherstellung stark nachgefragt. Der Rauchquarz, auch bekannt unter der Bezeichnung Morion, hat eine grau bis schwarze Farbgebung. Diese ist entweder natürlichen Ursprungs oder wurde durch Gammabestrahlung künstlich erzeugt.

Rauchquarz – die Begriffsherkunft und die Verwendung

Wie viele andere Schmucksteine auch, erhielt der Rauchquarz seinen Namen aufgrund seiner Farbgebung, die einem das Gefühl gibt, als wäre im Inneren des Steins tatsächlich Rauch eingeschlossen. Schon die alten Römer wussten die Schönheit des Steins zu schätzen. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass der Römer Plinius als Steinforscher und Geschichtsschreiber das erste Mal diesen Schmuckstein in seinen Unterlagen erwähnte. Er ist auch derjenige, der den Rauchquarz das erste Mal Mormorion nannte. Im Laufe der Jahrhunderte verkürzte sich der Begriff auf Morion.

Früher wie auch heute wird der Rauchquarz hauptsächlich als Schmuckstein verwendet. So wird dieser Schmuckstein in verschiedenen Schmuckstücken eingesetzt, wie Ohrringen, Ringen, Anhänger und Ketten.