Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.

Anhänger

AnhaengerEine einheitliche Definition für den Begriff „Anhänger“ gibt es nicht, da es auf dem Markt eine große Auswahl unterschiedlicher Ausführungen gibt. Diese haben nur eins gemein, dass sie kein vollständiges Schmuckstück sind und immer an etwas Anderem befestigt werden. Als Befestigungsmöglichkeit verfügt der Anhänger entweder über einem Haken, einer Öse oder etwas Ähnliches.

Die Materialien und die Formgebung

Anhänger werden aus nur allen erdenklichen Werkstoffen gefertigt. Von Glas, Gold, Silber, Holz bis hin zu Kunststoff, die Materialien, die Formgebung und auch das Aussehen der Anhänger variieren abhängig von welcher Modelinie sich der Schmuckdesigner beeinflussen lassen hat.

Heute werden Anhänger nicht nur an Halsketten getragen, sondern erlebten durch die moderne Form der Bettelarmbänder eine neue Renaissance.

Composable oder Trollbead – kreieren Sie Ihren eigenen Schmuck

Unabhängig der Bezeichnung, das System ist dasselbe. Durch die Kombination verschiedener Anhänger, Perlen und Zwischenelemente kann die Frau Ihr ganz eigenes Schmuckstück zusammenstellen. Ein System, das auf Armbänder als auch Halsketten angewendet werden kann.

Das Medaillon – eine besondere Form des Anhängers

Das Medaillon ist eigentlich nichts anderes als ein Anhänger, birgt aber ein kleines Geheimnis. Es kann geöffnet werden, um darin eine Haarlocke oder ein Bildnis seines Liebsten darin aufzubewahren. Teilweise waren Medaillons nicht nur Schmuckstück und Liebespfand, sondern dienten auch als Versteck von Giften, wenn es darum ging unliebsame Edelleute auszuschalten.

Medaillons gab und gibt es heute noch in verschiedenen Formen (oval, herzförmig und rund) zu kaufen. Für die Herstellung werden normalerweise diverse Edelmetalle verwendet. Die Oberfläche des Medaillons wird geziert von Halbedelsteinen, Edelsteinen, Perlen und Schmelzeinlagen.